Quecksilber und Energiesparlampen – weniger Gefahr mit LED Leuchtmitteln

Quecksilber ist ein giftiges Metall, das in Messinstrumenten, Elektrogeräten, aber auch in Rauchgasen und Lebensmitteln steckt. Die meisten Menschen kennen Quecksilber als silbrige Flüssigkeit. In dieser Form kommt es zum Beispiel in älteren Fieberthermometern vor oder auch in elektrischen Schaltern oder Relais, die bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts in Maschinen verbaut wurden. Aber auch Leuchtstoffröhren und Energiesparlampen sind mit Quecksilber gefüllt. Giftiges Quecksilber wird leider immernoch in Energiesparlampen verwendet. LED Leuchtmittel und Lampen dagegen, werden ohne jegliche Giftstoffe hergestellt.

Quecksilber in Energiesparlampen

Eine Kompaktleuchtstofflampe enthält im allgemeinen einen Durchschnitt von 3 mg Quecksilber (etwa ein Fünftel der in der Durchschnittsbatterie von Uhren enthaltenen Menge und weniger als ein Hundertstel des Quecksilbergegehalts in einer Amalgamfüllung gefunden). Die bisherigen Energiesparlampen brauchen es jedoch zwingend für ihre Funktion. Zugelassen sind 3,5Milligramm – und von Anfang 2013 an nur noch 2,5Milligramm – pro Birne.
Sie können jedoch komplett auf Quecksilber verzichten, indem Sie LED-Leuchtmittel nutzen. Die kleinen Mengen können allerdings schon recht gefährlich für den Menschen sein, wenn die Flüssigkeit verdampft. Wer eine Energiesparlampe kauft, hilft aber auch, die Umwelt von Quecksilber zu entlasten: Da entsprechend weniger Strom produziert werden muss (80 Prozent weniger als normale Glühbirnen), sinkt der Ausstoß von Quecksilber aus den Kraftwerksschornsteinen. LED-Leuchtmittel sind an den Energiesparlampen jedoch nah dran.

Handhabung und Entsorgung von Energiesparlampen

Das Quecksilber in Kompaktleuchtstofflampen stellt keine Gefahr dar, während sie sich in der Birne befindet, falls Sie allerdings doch mal brechen sollte, Achten Sie auf diese Dinge:
– Ein Fenster öffnen und den Raum für 15 Minuten oder mehr verlassen
– Mit einem feuchten Lappen die Stellen reinigen, legen Sie alle Stücke und das Tuch in eine Plastiktüte
– Tun Sie alle Materialien in einen zweiten verschlossenen Plastikbeutel
– Entsorgen Sie es in einem dafür vorgesehenen Müllcontainer – Waschen Sie ihre Hände gründlich
Lassen Sie allerdings Energiesparlampen garnicht erst in Ihr Haus, so wird es nie zu solch einer Situation kommen.