berufsbekleidung

Aufgaben der Berufskleidung

Berufskleidung wie z.B Sicherheitsschuhe werden die während der Arbeit getragene oder vorgeschriebene Kleidung genannt. Sie kommen u. a. in Dienstleistungsberufen, technischen oder Handwerksberufen zum Einsatz. Arbeitskleidung wird aus unterschiedlichen Gründen getragen, etwa um den Körper zu schützen, aus hygienischen Gründen oder der Erkennbarkeit wegen. Sie sollte funktional und belastbar sein.

Hygienische Gründe

In medizinischen Berufen und im gastronomischen Bereich spielt die Hygiene eine große Rolle. Die Kleidung von Köchen, Küchenpersonal, Ärzten und Krankenschwestern muss daher hohen hygienischen Anforderungen genügen. Sie sollte keimfrei und einfach zu reinigen sein.

Gründe der Erkennbarkeit

Polizisten, Feuerwehrleute oder Piloten tragen bestimmte Uniformen, die ihren Beruf für Außenstehende sofort erkennbar machen. Sie signalisieren Seriosität und ein Gefühl der Zusammengehörigkeit. Auf den Uniformen werden außerdem die hierarchischen Unterschiede zwischen den Mitarbeitern verdeutlicht. In vielen Unternehmen tragen die Angestellten heute eine bestimmte Firmenkleidung als Markenzeichen, welche den Kunden ein positives Erscheinungsbild signalisiert..

Schutzkleidung

In vielen Berufen ist es notwendig, den Körper vor möglichen Verletzungen zu schützen. Die Schutzkleidung ist deshalb ein wichtiger Bestandteil der Berufskleidung. Sie umfasst z. B. Sicherheitsschuhe, Schutzbrillen und Arbeitshandschuhe, aber auch komplette Schutzanzüge.

Anschaffung von Berufskleidung

In der Regel ist der Arbeitnehmer für die Beschaffung seiner Arbeitskleidung verantwortlich. Sobald jedoch Schutzkleidung gesetzlich vorgeschrieben ist, muss der Arbeitgeber die entsprechenden Kleidungsstücke stellen oder die Kosten dafür übernehmen. Dienstkleidung, die aus bestimmten Materialien gefertigt sein muss und bei welcher Aussehen und Farbe vorgegeben sind, muss vom Arbeitgeber kostenlos zur Verfügung gestellt werden.